St. Willehad Katholische Kirchengemeinde Wilhelmshaven

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

GEDANKEN ZUM SONNTAG VON Dechant Andreas Bolten

Töricht oder Klug

Im Evangelium vom Sonntag hören wir: Eine Hochzeitsfeier ist in Vorbereitung. 

Eine rauschende orientalische Feier ist in Aussicht.

10 jungen Frauen warten sehnsüchtig, um den Bräutigam zu empfangen. Als der Bräutigam kommt, kommt es zu Gefühlsausbrüchen.

Fünf von Ihnen freuen sich überschwenglich, weil sie mitfeiern dürfen, die anderen fünf sacken in sich zusammen, weil vor ihnen die Tür zugeschlossen wird. Die letzteren sind zu spät dran.

Wunderschön eindrücklich und berührend ist diese Szene im Paradieseingang beim Magdeburger Dom dargestellt.  Schauen diese Jungfrauen einmal an, über die Homepage vom Magdeburger Dom. Faszinierend !

Kluge und törichte Jungfrauen am Nordportal des Querhauses in Paradiesvorhalle (um 1250)

Es fühlt sich schlimm an, aussen vor bleiben zu müssen, wenn man leidenschaftlich gern dabei sein will.

Der Punkt im Gleichnis Jesu: Die Fünf enttäuschten Jungfrauen sind selber Schuld. Sie waren nicht genug vorbereitet. Ihnen fehlt das Öl für Ihre Lampe.

In welchem Modus oder Status der Vorbereitung sind Sie?

Es gibt Menschen, die sind fast nie vorbereitet. Das kann eine erste Frage sein.

Die zweite: Für welches Wichtige möchten wir ein Licht anzünden?

Das Gleichnis erzählt Jesus im Lichte des Reich Gottes Raumes anbrechender Gerechtigkeit.

Damit soll aber keiner in Panik versetzt werden.

Es geht um kluges Verhalten in der Komfortzone des Reich Gottes Raumes.

© Dr. Monika Stamm

Dechant Andreas Bolten