St. Willehad Katholische Kirchengemeinde Wilhelmshaven

Navigationsmenüs (Bischöflich Münstersches Offizialat)

25. März 2018

Bußgang zum Palmsonntag

© Uschi Klein

Das nachfolgende Evangelium war die Grundlage für Texte und Gedanken an 4 Stationen beim Bußgang unserer Pfarrgemeinde St. Willdhad, den unsere Kolpingsfamilie ausgerichtet hat. 

Hinweisung:

Das heutige Evangelium gehört zu den letzten Worten, die Jesus im Johannesevangelium vor der Öffentlichkeit spricht.

Er deutet seinen Tod am Kreuz, der von den Menschen als Scheitern gesehen wird, als heilvoll.

Dabei gebraucht er die Bilder vom Weizenkorn und von der Erhöhung und Verherrlichung durch Gott.

An den Reaktionen der Hörer zeigt sich: das Nichtverstehen geht bei vielen weiter, weil sie ein anderes Messiasverständnis haben.

Evangelium: Joh 12,20-33 -  Die Ankündigung der Verherrlichung

In jener Zeittraten einige Griechen, die beim Osterfest in Jerusalem Gott anbeten wollten, an Philippus heran, der aus Betsaida in Galiläa stammte, und sagten zu ihm: Herr, wir möchten Jesus sehen.

Philippus ging und sagte es Andreas; Andreas und Philippus gingen und sagten es Jesus.

Jesus aber antwortete ihnen: Die Stunde ist gekommen, dass der Menschensohn verherrlicht wird.

Amen, amen, ich sage euch: Wenn das Weizenkorn nicht auf die Erde fällt und stirbt, bleibt es allein; wenn es aber stirbt, bringt es reiche Frucht.
Wer an seinem Leben hängt, verliert es; wer aber sein Leben in dieser Welt gering achtet, wird es bewahren bis ins ewige Leben.
Wenn einer mir dienen will, folge er mir nach; und wo ich bin, dort wird auch mein Diener sein. Wenn einer mir dient, wird der Vater ihn ehren.
Jetzt ist meine Seele erschüttert. Was soll ich sagen: Vater, rette mich aus dieser Stunde? Aber deshalb bin ich in diese Stunde gekommen.
Vater, verherrliche deinen Namen! Da kam eine Stimme vom Himmel: Ich habe ihn schon verherrlicht und werde ihn wieder verherrlichen

Die Menge, die dabeistand und das hörte, sagte: Es hat gedonnert. Andere sagten: Ein Engel hat zu ihm geredet.

Jesus antwortete und sagte: Nicht mir galt diese Stimme, sondern euch. Jetzt wird Gericht gehalten über diese Welt; jetzt wird der Herrscher dieser Welt hinausgeworfen werden. Und ich, wenn ich über die Erde erhöht bin, werde alle zu mir ziehen. Das sagte er, um anzudeuten, auf welche Weise er sterben werde.

© Klaus Hanschen

Der Bußgang

Es war nur ein kleiner Kreis von Frauen und Männern, die sich auf den Weg gemacht haben.

Aber – sie haben ein Zeichen gesetzt und sind bewusst die ersten Schritte in diese besondere Woche, die Karwoche gegangen.

Den Auftakt bildete die Teilnahme am Vorabendgottesdienst der Gemeinde in der Kirche Christus König.

© Uschi Klein

Der Bußgang führte durch Fedderwardergroden zur Ev.-luth. St. Martin Kirche, in der eine Wegstation gehalten wurde.

© Uschi Klein

Am Ende des Weges spendete der Präses unserer Kolpingsfamilie, Pfarrer Holger Kintzinger, den Segen für die Woche.

Zum Abschluss war ein Imbiß mit Tee und Schmalzbrot vorbereitet.

Weitere Informationen